Lebensberichte

Charles Spurgeon (1834-1892)  Spurgeon

Ch.SpurgeonVielleicht haben sie schon einmal von dem berühmten englischen Prediger Spurgeon gehört. Als junger Mann geriet er in große innere Not und in viele Glaubenszweifel. Alles, was er in seinem frommen Elternhaus über Gott und Christus gelernt hatte, konnte er nicht mehr richtig einordnen und glauben. Seine Zweifel waren zu groß geworden.

Spurgeon glaubte zwar mit dem Kopf, wie die meisten Menschen heute auch, aber er war nicht gerettet, ebenfalls wie die meisten Menschen heute. Es genügt nicht, Gott zu glauben, auch die Dämonen tun dies und zittern (Jakubus 2,19)!

Da geschah es, dass sich Spurgeon an einem stürmischen Novembersonntag in eine kleine Kirche 'verirrte'. Dort sprach ein einfacher Laienprediger ohne große Redekunst und Gelehrsamkeit über den Text aus Jesaja 45,22, in dem Gott spricht: "Wendet euch zu mir, aller Welt Enden, so werdet ihr selig"

Nachdem dieser Prediger eine Zeitlang über den Text gesprochen hatte, wandte er sich plötzlich an den so bedrückt dasitzenden jungen Spurgeon mit den Worten: "Junger Mann, du siehst sehr elend aus, und elend wirst du bleiben im Leben und im Sterben, wenn du nicht heute Abend noch dem Wort Gottes folgst."

Dann rief der Prediger mit lauter Stimme: "Blicke auf Jesus, und tue es gleich!" Spurgeon erkannte augenblicklich, dass Gottes Geist zu ihm persönlich sprach. Er schaute weg von sich selbst, er schaute weg von seinen persönlichen Gefühlen, er schaute auch weg von seinen guten Taten. Er schaute hin auf Jesus Christus, der sich für ihn am Kreus geopfert hat. In diesem Augenblick wußte er, dass in seinem tiefsten Inneren das Wunder der Rettung an ihm geschehen war.

Verschwunden waren die Glaubenszweifel. Die Last der Schuld und des Versagens fielen von ihm ab und lösten sich auf wie der Nebel vor der durchbrechenden Sonne. Er sah nur noch Christus, seinen Heiland, und konnte jubeln vor Dank und Freude. Das war der Beginn seines neuen Lebens. Spurgeon war in der Folgezeit einer der berühmtesten Prediger Englands. Er predigte jedoch nicht nur auf der Insel, sondern segensreich auf der ganzen Welt.

Sie schütteln den Kopf? Sie können einfach nicht begreifen, wovon hier die Rede ist? Vielleicht geht es nun Ihnen so wie Nikodemus in Johannes 3, der dieses Geheimnis, die Wiedergeburt durch Gottes Wort und den Geist Gottes, ebenfalls nicht verstand. Lesen Sie selbst.


Quelle: Aus 'Neu beginnen,
Gedankenanstöße zu einem Leben mit Gott
Literaturhinweis: Link missionswerk-heukelbach.de
« .... sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße. »

Jesus Christus in Lukas 5

Zitat - Dietrich Bonhoeffer

Dankbarkeit ist demütig genug, sich etwas schenken zu lassen.

Der Stolze nimmt nur, was ihm zukommt. Er weigert sich, ein Geschenk zu empfangen.

Zitat - Corrie ten Boom

Baue keine Treppe von guten Werken,
um den Himmel zu erreichen.

Der Himmel ist weit weg von guten Leuten und nur einen Schritt weg von einem Sünder

Zitat - Matthias Claudius

Es ist nichts groß, was nicht gut ist;
und ist nichts wahr, was nicht bestehet.

 
©2018 | Lebensberichte